Der Himmel hat uns heute in der Früh in Jodler auf eine harte Probe gestellt. Seit 14 Tagen ist der Termin für den Bittgang festgesetzt und heute regnet es, teilweise sogar heftig. Aber alles ist vorbereitet und Kooperator Christoph Eder steht da. Also rein in die Gummistiefel und die Regenjacken und die Schirme aufgespannt!

Vor der Schule erwartet uns schon der erste Altar, den unser Schulwart Walter Schedler so schön und würdevoll hergerichtet hat.

Beim Kellnerer, dem Elternhaus von Anna und Michael sthet der zweite liebevoll geschmückte Altar bereit.

Nach einem Lied und dem Segen vom Kooperator pilgern wir über die Wiese in Richtung Alpachschmied und auch mitten auf der Wiese wartet auf uns die Gottesmutter.

Nach der Marienlitanei, dem Segen und einem Marienlied in der Kapelle beim Alpachschmied kehren wir ... ganz wie die Großen ... noch ein und stärken uns vor der Rückkehr in die Schule.

Danke allen, die unseren Bittgang ohne zu zögern unterstützt und auch mitgemacht haben.